31. August 2022

Hagelschutz fürs Auto? Die Antwort heißt Carport!

Haben Sie schon über wirksamen Hagelschutz für Ihr Auto oder Ihren Fuhrpark nachgedacht? Machen Sie das, bevor das nächste Unwetter kommt. Hagelkörner in der Größe von Golfbällen und Tennisbällen zerstören Autoscheiben mühelos. An unserem Standort in der Nähe des Tegernsees gab es neulich ein heftiges Hagelereignis, bei dem mehrere Hagelfelder über die Region hinwegzogen. Viele Autos wurden schwer beschädigt. Während die Frontscheiben von Autos aus Verbundglas „nur“ eingedellt werden, zerspringen Heckscheiben und Seitenscheiben komplett. Die Hagelmassen sind dann im Innenraum, schmelzen und richten sehr viel Schaden an. Dellen und Lackschäden kommen noch dazu. Was hatten die kaputten Autos gemeinsam? Sie standen im Freien.

Die Lösung: Das Auto braucht einen Hagelschutz

Der beste Schutz vor Hagel, Schneemassen, Starkregen, Saharastaub und Vogelkot ist eine Garage, mit allen Nachteilen wie Platzbedarf, Baukosten und Genehmigungsaufwand. Fast genauso gut ist ein preisgünstiger Carport, der zudem flexibler in Größe, Aufstellung und Nutzung ist: Vom Einzelcarport für das Einfamilienhaus bis zu Reihenanlagen für Fuhrparks oder Autohändler ist alles möglich.

 

Hagelschutz mit Dach und Seitenteilen

Die größte Last durch Hagel oder Schnee fängt das Carport-Dach ab. Hagelsichere Materialien sind neben klassischen Dachpfannen vor allem Trapezblech. Im Extremfall kann Blech zwar durch Hagel verbeult werden, aber das ist nur ein kosmetischer Schaden. Das Fahrzeug unter dem Dach ist geschützt. Ein gepflegtes Gründach ist ebenfalls als Hagelschutz geeignet, hier muss man in schneereichen Regionen allerdings zusätzlich die Statik genau im Blick behalten. Denken Sie auch über Carport-Seitenverkleidungen nach, denn Hagel kommt nicht immer nur senkrecht vom Himmel. Seitenverkleidungen sind ein wertvoller Wetterschutz. Bei der Wahl des Materials haben Sie viele Freiheiten, von Lärchenholz über HPL bis Lochblech gibt es viele Alternativen.

Hagelschutz für das Kfz-Gewerbe und für Fuhrparks

Bei Kraftfahrzeughändlern und Autowerkstätten stehen oft sehr viele Fahrzeuge ungeschützt auf dem Betriebsgelände, ebenso bei Betreibern von Fuhrparks. Schäden an diesen Fahrzeugen gehen ins Geld. Da mit den Fahrzeugen Geld verdient werden soll, kommen zu den Sachschäden noch wirtschaftliche Schäden hinzu. Im Kfz-Gewerbe gibt es zwei weitere Probleme: Nicht zugelassene Fahrzeuge und Kundenfahrzeuge. Erstere können über Hagelversicherungen oder über Multi-Risk-Versicherungen versichert werden, aber bei häufigen Schäden steigen die Prämien. Die langfristig sichere Lösung sind Reihencarports. Die entstehenden Dachflächen eignen sich bei guter Planung oft auch für Photovoltaik-Anlagen, die eine zusätzliche Erlösquelle darstellen können.

 

Was kostet ein Carport als Auto-Hagelschutz?

Ein feuerverzinkter Einzel-Stahlcarport von Welcomp in Standard-Maßen mit Trapezblech-Pultdach beginnt bei ungefähr 6.000 Euro zuzüglich Montage. Hier erhalten Sie Made-in-Germany-Qualität. Die Lieferzeiten betragen ab 10-12 Wochen. Reihenanlagen werden standortspezifisch geplant und auf Maß gefertigt.

Carport-Anfrage

Kennen Sie schon unseren neuen Carport-Konfigurator? Hier stellen wir Ihnen in wenigen Schritten wichtige Fragen für Ihren neuen individuellen Carport. Dank der Informationen erhalten Sie Ihr Angebot schnell und unkompliziert.

Jetzt ausprobieren

 

Hagelschutzplane? Halbgare Lösung

Eine preisgünstige Form des Hagelschutzes sind Hagelschutzplanen. Der Schutz hat aber modellabhängige Grenzen, und die sind in der Größe der Hagelkörner und der Aufschlaggeschwindigkeit definiert. Hagelereignisse halten sich aber selten an Vorgaben von Hagelschutzplanen.

 

Darum ist Hagelschutz wichtiger denn je

Wahrscheinlich bekommen Sie auch mit, dass schwere Hagelereignisse nicht selten auftreten. Spitzenreiter sind laut Deutschem Wetterdienst[1] die Regionen Schwarzwald und Alpenvorland, wo es im Juni, Juli und August ungefähr einmal im Monat hagelt. Das bedeutet: Sogar in normalen Jahren haben Sie dort dreimal im Jahr das Risiko, dass ihr Auto oder Wohnmobil einen Hagelschaden erleiden kann. Im Schadensrekordjahr 2021 betrugen die von Versicherungen regulierten Sturm- und Hagelschäden in Baden-Württemberg und Bayern zusammen mehr als 2 Milliarden Euro[2]. In anderen Regionen gibt es im Schnitt nur einmal Hagel im Jahr, aber wie stark dieser Hagel ausfallen wird, kann man nicht vorhersehen.   Früher war ein Hagelschaden ärgerlich, aber erstens hat die Versicherung bezahlt, und zweitens hat die Autowerkstatt den Schaden entweder schnell behoben oder man hat sich eben schnell ein anderes oder neues Auto besorgt. Die Zeiten sind vorbei.

Autoscheiben und Glasdächer? Diese haben teils lange Lieferzeiten, und beim Tausch fällt bei vorhandener Kamera Einstellaufwand an. Außerdem wird bei zerstörten Scheiben der Innenraum mit Hagelkörnern geflutet, was das Fahrzeug zum Totalschaden machen kann.

Ausbeulen und Lackieren? Hier muss man erstmal eine Werkstatt finden, die Zeit hat. Nach großen Hagelereignissen haben die Karosseriebauer und Lackierbetriebe extrem viel zu tun.

Neues Auto bestellen oder anderen Gebrauchtwagen kaufen? Die Preise steigen teils sehr stark, die Lieferzeiten sind oft unkalkulierbar lang.

Kaputtes Wohnmobil? Ersatz ist schwer aufzutreiben, und in der Folge fällt der Wohnmobilurlaub aus.

 

[1] https://www.dwd.de/DE/leistungen/unwetterklima/hagel/hagel.html

[2] https://de.statista.com/infografik/27488/schadensaufwand-fuer-sturm--und-hagelschaeden-nach-bundesland/